Unberechtigte Zahlungsaufforderungen von Inkassobüro

Geschrieben am 31.07.2020
Kategorie: Allgemein, Konsumentenschutz

Es kommt immer wieder vor, dass Inkassobüros für ihre Kunden Zahlungsaufforderungen an falsche Personen mit ähnlichen Namen schicken.

So sind mehrere Fälle u.a. des Inkassobüros infoscore austria gmbh bekannt, bei welchen Personen mit ähnlichem Namen mit Zahlungsaufforderungen belästigt wurden.

Offensichtlich werden die Daten der tatsächlich Zahlungspflichtigen nicht ausreichend geprüft, sodass schon eine Namensähnlichkeit ausreicht, um mit Forderungen konfrontiert und zur Zahlung aufgefordert zu werden.

Prüfen Sie daher bei Briefen von Inkassobüros genau die Angaben. Stimmen Name und Adresse mit Ihren Daten überein? Ist die angeführte Forderung berechtigt? Standen Sie mit dem anführten Auftraggeber des Inkassobüros in Geschäftsbeziehung? Ist tatsächlich noch keine Zahlung erfolgt?

Sollten die Angaben in der Zahlungsaufforderung nicht korrekt sein, ist die umgehende schriftliche Kontaktaufnahme mit dem Inkassobüro empfehlenswert, um weitere Mahnungen zu vermeiden. Stellen Sie klar, dass Sie nicht der betreffende Zahlungspflichtige sind. Fordern Sie das Inkassobüro auf, Ihnen schriftlich zu bestätigen, dass die Zahlungsaufforderungen an Sie gegenstandslos sind und keine Forderungen mehr gegen Sie betrieben werden. Verlangen Sie vom Inkassobüro auch die Löschung Ihres Datensatzes, um weitere Zusendungen von falschen Zahlungsaufforderungen zu verhindern.